Newsletter August 2020

 In Newsletter

Liebe Freunde der SANNI Foundation

In den letzten fünf Monaten haben wir die Projekte von SANNI Foundation als Reaktion auf Covid-19 neu aufgestellt. Dabei war uns wichtig, unser Hauptziel nicht aus den Augen zu verlieren: Gefährdeten Menschen die Ressourcen und Fähigkeiten zu vermitteln, damit sie sich selbst aus Armut und Abhängigkeit befreien können.

In diesem Newsletter möchte ich Sie über die jüngsten Neuigkeiten und Erfolge der Projekte der SANNI Foundation in Myanmar und Indien informieren. In Indien freue ich mich über den Einfallsreichtum eines neuen Projekts, das bei arbeitslosen Erwachsenen Selbstvertrauen schafft. In Myanmar erweitert sich unser Schwerpunkt auf die Unterstützung gefährdeter Kinder durch ein Engagement im Bildungsbereich.

Mit freundlichen Grüssen,
Susanne Schroff

PS: Ab sofort können Sie bei uns noch einfacher und sicherer online spenden: https://www.sanni-foundation.ch/raisenow/

Phoo Pyae Thazin, ein gesponsortes Kind in Myanmar, zu Hause

Entwicklung des Unternehmertums in Indien

Im Februar veranstalteten wir mit Interweave Solutions, einer amerikanischen NGO, in unserem Zentrum in Indien einen Workshop, um Schulungen in Unternehmertum und Wirtschaft zu geben. Das Programm ist darauf ausgerichtet, finanzielle Unabhängigkeit zu schaffen, indem die Fähigkeiten vermittelt werden, ein eigenes Unternehmen zu gründen, wobei die Bedürfnisse ihrer Gemeinschaft als Anregung dienen sollen.

Sechs Monate später beginnen viele kleine Unternehmen zu wachsen! Vom Verkauf von Hühnereiern bis hin zum Gemüseanbau – unsere aufstrebenden neuen Unternehmer werden selbstständig!
Dieses Programm reiht sich ein in die anderen Selbstständigkeitsprojekte von SANNI, die auf bedürftige Bevölkerungsgruppen, insbesondere junge Frauen, ausgerichtet sind. Beispiele hierfür sind Anbau von organisschem Gemüse, Pilzzucht und Schmuckproduktion.

Susanne Schroff bei ihrem Besuch im Februar in Indien mit einem Team, die Schmuck herstellen

Förderung der Bildung in Myanmar

Es geht zurück in die Schule für die Patenkinder in Myanmar! Glücklicherweise fiel die Sperrung von Covid-19 mit den Schulferien zusammen. Nun bereiten sich die Kinder auf ein neues Jahr des Lernens vor. Bildung ist in Myanmar kostenlos, aber alle Gegenstände, von Stiften und Papier bis hin zu Uniformen und Taschen, sind es nicht. Für Familien, die in Armut leben, ist dies unerschwinglich. Deshalb versorgt SANNI sie mit allem, was sie brauchen, um sicherzustellen, dass sie zur Schule gehen und gut lernen können.

Die Geschwister Aung Chit and Chit Moe mit ihren neuen Schul-Uniformen

Ab diesem Jahr beginnen wir damit, Nachhilfekurse für Kinder anzubieten, die an Immatrikulationsprüfungen teilnehmen. Wir haben festgestellt, dass viele Kinder in dieser Zeitspanne die Schule abbrechen. Deshalb wollen wir durch das Angebot von Nachhilfeunterricht ihre Ausbildung verbessern und die Zahl der Kinder erhöhen, die die High School abschliessen: Bildung ist und bleibt eine bewährte Methode der Armutsbekämpfung.

Patenschaft

Helfen Sie uns, ein Leben zu verändern und sponsern Sie ein Kind für weniger als 1CHF pro Tag – oder unterstützen Sie uns mit einer einmaligen Zahlung. Mit Ihrer Hilfe können wir einem gefährdeten Kind Gesundheitsversorgung, Bildung, Nahrung und andere wichtige Dinge zukommen lassen. Schliessen Sie sich unserem Kampf gegen die Armut an!

https://www.sanni-foundation.ch/spenden-wie-kann-ich-helfen/

Glücklich wieder zur Schule gehen zu können!

Recent Posts
Contact Us

You can send us an email and we'll get back to you, asap.