SANNIs Antwort auf Covid-19

 In News

Die SANNI Foundation hat sich an die dramatisch veränderte Situation angepasst und stellt sich den neuen Herausforderungen, die durch COVID-19 entstanden sind. Trotz der widrigen Umstände sind wir nach wie vor bestrebt, so weit wie möglich in Übereinstimmung mit den WHO-Richtlinien unsere Projektarbeit fortzuführen und die Verarmten und Gefährdeten weiterhin zu unterstützen.

Indien

Im Kinderheim wurden neue Richtlinien eingeführt, um die Hygiene und Infektionskontrolle zu verbessern. Die Kinder, die im St. John’s Care Home leben, haben spezielle Lektionen darüber erhalten, wie sie sich und andere vor COVID-19 schützen können. Die Schule begann am 1. Juni mit virtuellem Unterricht – etwas, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben!

Virtuelles Lernen in Indien

Während die Schulen geschlossen waren, halfen die Kinder in den großen Obst- und Gemüsegärten von St. John’s mit. Es wurde ihnen beigebracht, wie man Gemüse anbaut und erntet. Dies inspirierte ein neues SANNI-Projekt zur Verteilung von Saatgut und zur Durchführung von Schulungen zum biologischen Gemüseanbau für Familien, die von der Pandemie betroffen sind und ihnen helfen, unabhängiger zu werden. Gegenwärtig ist geplant, 300 Familien auszubilden.

Father Jose (rechts) erntet Gemüse mit den Kindern des St John’s Care Home, India

Zusätzlich haben wir zur Unterstützung von Notfällen, in denen die Familien wegen der durch COVID-19 verursachten Arbeitslosigkeit nicht genug Geld haben, um Lebensmittel zu kaufen, spezielle Lebensmittelpakete an über 500 Haushalte verteilt.

Myanmar

Die Lotus-Klinik von SANNI steht der Gemeinde Hlaingthayar weiterhin mit kostenloser medizinischer Versorgung für verarmte und verletzliche Menschen zur Verfügung. Die Klinik hat die Zahl der nicht lebensnotwendigen Patienten reduziert, um den Andrang zu begrenzen sowie die Massnahmen zur Infektionskontrolle verstärkt und eine spezielle „Fieberklinik“ eingerichtet, um potenzielle COVID-19-positive Fälle zu identifizieren.

Ein lokaler Mönch, der seine Hände vor Betreten der Lotus Klinik desinfiziert alsTeil unserer COVID-19 Massnahmen

Das Kinderpatenschaftsprogramm ist ebenfalls noch voll funktionsfähig, doch wurden neue Regeln erstellt, um bei der monatlichen Verteilung unserer Unterstützungspakete Social Distancing einzuhalten. Da wir derzeit mehr als 370 Kindern und ihre Familien betreuen und unterstützen, ist es wichtig, dass die Anzahl der Menschen, die im Rahmen des Projektes aufeinandertreffen, zu regulieren und zu kontrollieren.

Junge alleinerziehende Mutter, die während des Lockdowns von der SANNI Foundation finanzielle Unterstützung für Nahrungsmittel bekommt

Dank der Spendergemeinschaft von SANNI konnten wir auch das Emergency COVID-19 Financial Support Program ins Leben rufen. Tausende verarmter Familien sind aufgrund von COVID-19 arbeitslos geworden und sinken weiter in die Armut ab. SANNI stellt diesen Familien kurzfristige finanzielle Unterstützung zur Verfügung, um ihnen zu helfen, Nahrungsmittel und Hygieneartikel zu kaufen und sich auf die kommende Monsunzeit vorzubereiten. Wir werden über 1.000 Familien in dieser für sie äusserst schwierigen Zeit unterstützen.

Recent Posts
Contact Us

You can send us an email and we'll get back to you, asap.